Kiten und Windsurfen in Kenia

Zwei Windsaisons pro Jahr: Kaskazi und Kusi sei Dank

Kenia, in Ostafrika am Indischen Ozean gelegen, bietet mit seiner etwa 50 km langen Küstenlinie beste Voraussetzungen zum Kiten und Windsurfen. Vorgelagerte Korallenriffe brechen über lange Strecken die eingehenden Wellen und sorgen für ein traumhaftes Flachwasserrevier, das Wassersportler jeder Könnensstufe zum Kitesurfen und Windsurfen einlädt.

Kenia hat übers Jahr zwei Windsaisons: Von Juli bis September weht der Kusi, während der Kaskazi von Dezember bis Februar windhungrige Wintermüde beglückt. Während dieser windigen Monate erwarten Wassersportler in Kenia beim Kiten oder Windsurfen im Tagesverlauf zunehmende Winde von bis zu 20 Knoten. Dem Kaskazi sagt man die Zuverlässigkeit eines Uhrwerkes nach, während der Kusi auch mal einen Tag auf sich warten lässt aber dafür stärker als der Kaskazi werden kann. Die langen, palmengesäumten Sandstrände und das türkisfarbene Meer vor der kenianischen Küste begeistern aber nicht nur Wassersportfans, die zum Kiten und Windsurfen in Kenia sind, sondern locken auch Erholungsurlauber aus aller Welt. Bei den gleichmäßig warmen Wassertemperaturen des Indischen Ozeans kann der Neoprenanzug getrost zuhause bleiben. Hier reichen Boardshorts vollkommen aus!

Unsere Top-Spots in Kenia

In Kenia ist Kiten und Windsurfen für alle Könnensstufen möglich

Zum Windsurfen oder Kitesurfen Lernen eignet sich Kenias Flachwassergebiet entlang der Küste beim Diani / Galu Beach besonders. Der Stehbereich ist hier bei Ebbe riesig, sodass sich Kiter und Windsurfer nicht in die Quere kommen. Für Fortgeschrittene bringt die Flut Kabbelwellen mit sich, während „Profis“ im Kiten und Windsurfen in den bis zu 3m hohen Wellen nahe des Riffs ihre Herausforderung finden. Das Revier bei Diani Beach ist goldrichtig für Sprünge, Wellenreiten und Freestyle und bietet damit beim Kiten und Windsurfen jede Menge Abwechslung.

Unterstützung jeglicher Art gibt es natürlich auch durch die küstennah angesiedelten Resorts, die sich auf Touristen, die zum Kiten oder Windsurfen nach Kenia gekommen sind, spezialisiert haben.

Spot-Empfehlungen zum Kiten und Windsurfen in Kenia

Der von uns empfohlene Top-Spot zum Windsurfen und Kiten in Kenia ist der Diani-Galu Beach. Etwa 45 km entfernt von Mombasa, an der südlichen Küste von Kenia gelegen, befindet sich dieser paradiesische Pudersandstrand. Diani Beach wird als einer der schönsten Strände weltweit gehandelt und bildet eine traumhafte Kulisse zum Kiten und Windsurfen! Wer sich flexibel den Gezeiten anpasst, findet am Diani und Galu Beach (wirklich alles, was das Surferherz begehrt.

Seltener besucht wird die Insel Lamu, welche mit ihren menschenleeren Stränden einen Geheimtipp zum Kiten und Windsurfen in Kenia darstellt. Lamu liegt knapp unterhalb des Äquators an der Nordküste des Landes und ist ein Ziel für Individualreisende, die dem Tourismustrubel entkommen wollen. Eine liebenswerte Unberührtheit bleibt erhalten, auch wenn sich mittlerweile einige Luxushotels etabliert haben. Die Voraussetzungen zum Kitesurfen sind nahezu identisch zum Festland.

Auch bei Flaute kommt in Kenia keine Langeweile auf: Nicht nur angeleitete Tauchgänge am Riff, sondern auch Land und Leute abseits der Kite-Strände sind in Kenia einen Ausflug wert.

Einen Neoprenanzug benötigt man zum Kiten in Kenia nicht

Kenia: Abwechslungsreiches Urlaubsziel mit Abenteuercharakter

Neben tollen Spots zum Kiten oder Windsurfen lockt Kenia als kultureller Schmelztiegel und mit einer atemberaubenden Fauna und Flora, die in den vielzähligen Nationalparks und Naturschutzgebieten bestaunt werden kann. Eine Safari, beispielsweise durch den berühmten Tsavo-Nationalpark, ist aufgrund von Herdenwanderungen von Zebras, Gnus und Elefanten gerade im Juli und August interessant. Ideal also für Kite- und Windsurffans, denn wie erwähnt herrscht dann auch gerade Windsaison in Kenia. Viele örtliche Reiseagenturen bieten übrigens Safaris mit Übernachtungen an, sodass sich der Ausflug besonders lohnt.

Ebenso sehenswert sind zum Beispiel Folkloreveranstaltungen wie traditionelle afrikanische Tänze, die Volksgruppen wie die Massai leidenschaftlich bewahren. Hier springt der kenianische Enthusiasmus wie ein Funke über. Ausklingen kann ein Kulturabend in Kenia mit kulinarischen Landesspezialitäten wie Meeresfrüchten oder Wildfleisch.

Fazit: Kenia ermöglicht Wind- und Kitesurfen mit besonderem Flair

Kenia ist ein Reiseziel, das Wassersport wie Kitesurfen und Windsurfen mit kulturellen Highlights und einer einzigartigen Kulisse und Tierwelt verbindet. Ein Aufenthalt kann hier niemals langweilig werden, selbst wenn an manchen Tagen der Kusi oder der Kaskazi schwächeln sollte. Deshalb unser Fazit: Schnell die Koffer packen und zum Kiten oder Windsurfen nach Kenia fliegen! Mit Diani / Galu Beach erwartet Euch ein echter Traumspot.

 

Anmeldung Newsletter

Immer aktuelles zu Kite- und Windsurfreisen erhalten! Sonderangebote, Gewinnspiele und Neuigkeiten aus unseren Reisezielen. Natürlich geben wir deine Daten nicht weiter und werden maximal einen Newsletter pro Monat versenden.

Frau  Herr 
Kitesurfen  Windsurfen 
Neu laden
Bitte geben Sie den Schriftzug ein!