WELCHE WETTERMODELLE NUTZEN WIR?

Unser Partner muchoviento.net beliefert uns mit hochwertigen Vorhersagen. Für die 3-4 Tages Vorhersage werden die Daten des Regionalwettermodells und für die 7 Tages Vorhersage (vorwiegend für exotischen Spots) des GFS Modells ausgewertet.

 

Regionalwettermodell

Für die Kurzfristvorhersagen (bis 72 Stunden im voraus) setzt muchoviento.net auf eigenen Servern wissenschaftlich motivierte, numerische Regionalwettermodelle ein.
Diese modellieren mit einer sehr hohen örtlichen Auflösung (bis zu 5km) die Vorgänge in der Athmosphäre. Dabei können auch lokal begrenze Wettererscheinungen wie Thermiken und orographische Verstärkungen vorausgesagt werden. Als Beispiel sei die oraphische Verstärkung des Nordost-Passatwindes am Teide auf Teneriffa genannt, welche den Spot El Médano im Süden der Insel mit Starkwind segnet. Das Regionalwettermodell wird 4mal täglich aktualisiert.

 

GFS Modell

Für die Mittelfristvorhersagen (bis 180 Stunden im voraus) werden die Ergebnisse des globalen GFS Modells ("Global Forecast System") der amerikanischen Wetterbehörde NOAA ("National Oceanic & Atmospheric Administration") ausgewertet. Durch mathematische Interpolationverfahren werden stets die bestmöglichen Vorhersagewerte für jeden Spot weltweit berechnet. Da jedoch die örtliche Auflösung des GFS systembedingt auf ca. 40km begrenzt ist, kann das Modell lokale Wetterphänomene nicht optimal erfassen. Das GFS Modell wird 4mal täglich aktualisiert.

 

                 

Frau  Herr 
Kitesurfen  Windsurfen 

Neu laden
Bitte geben Sie die Zeichen ein.