Kitesurfen in MONTENEGRO

Atemberaubende Nationalparks, historische Städte, traumhafte Strände und stete Winde – wer könnte da schon Nein sagen? All das bietet Montenegro, ein Land mit einer beachtlichen Vielseitigkeit. Damit ihr für euren Kitesurf-Urlaub optimal vorbereitet seid, haben wir hier nützliche Informationen über Montenegro zusammengestellt. Wie in jedem Land gibt es auch hier Eigenheiten und landestypische Gepflogenheiten, über die ihr Bescheid wissen solltet.

Inhaltsverzeichnis

  1. Allgemeine Informationen zu Montenegro
  2. Kite-Spots in Montenegro
  3. Das Klima in Montenegro
  4. Freizeit und Kultur in Montenegro
  5. Essen & Trinken
  6. Kleiner Sprachführer

1. Allgemeine Informationen zu Montenegro

Montenegro: Kommunikation & Bezahlung

Wind und Wellen sprechen überall dieselbe Sprache – aber wie verständigt ihr euch abseits eures Bretts in Montenegro? Denn, Hand aufs Herz, die wenigsten beherrschen wohl die Landessprache, das wohlklingende Montenegrinisch. In unseren Unterkünften und der Kite-Schule wird Deutsch und Englisch gesprochen, sodass einer steilen Lernkurve beim Kitesurf-Unterricht nichts im Wege steht. Auch in größeren Städten kommt ihr mit Englisch gut zurecht.

Auch in Sachen Bezahlung habt ihr es hier leicht: Mit dem Euro in der Tasche könnt ihr überall bezahlen.
In allen Städten stehen euch Geldautomaten zur Geldversorgung mit einer EC- oder Kreditkarte zur Verfügung.
Die meisten gastronomischen Betriebe, Hotels, Tankstellen und Supermärkte akzeptieren die gängigen Kreditkarten.
In Restaurants und in kleineren Geschäften sollte man trotz dessen vorher fragen. Apropos Restaurant: Trinkgelder werden in Montenegro gern gesehen. Servicekräfte in montenegrinischen Restaurants und Bars, und auch in der Kitesurf-Unterkunft, freuen sich immer über ein kleines Trinkgeld. In der Regel beläuft es sich auf 10 % des Gesamtbetrags.

Surfen könnt ihr in Montenegro natürlich nicht nur mit dem Kite, sondern auch mit eurem Smartphone. Fast alle unsere Unterkünfte sind mit kostenlosem WLAN ausgestattet und fürs mobile Surfen gibt es in montenegrinischen Mobilfunk-Geschäften und  Postämtern Surfsticks von lokalen Anbietern. Auch Prepaidkarten fürs mobile Telefonieren könnt ihr in fast jedem Supermarkt oder Kiosk kaufen. Telefonisch erreicht ihr die Kitesurf-Schule und sämtliche anderen Ziele in Montenegro unter der Vorwahl (+382), bei herausgehenden Anrufen nach Deutschland, vergesst nicht, die (+49) zu wählen.

Gesund in Montenegro: Ärzte & Apotheken

Die medizinische Versorgung ist nicht mit der in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu vergleichen. Allerdings findet ihr an der Küste und im Inland fast überall Apotheken und kleine Ambulanzen. Adressen erfährt man in jedem Touristenbüro vor Ort. In der näheren Umgebung unseres Kitesurf-Spots in Ulcinj befindet sich das Hospital Ulcinj. Hier werdet ihr im Ernstfall sofort medizinisch versorgt und betreut. Wir empfehlen eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Sicher im Urlaub: Vorsichtsmaßnahmen in Montenegro

Montenegro ist ein sicheres Reiseland. Trotzdem muss man Dieben ihren Job nicht noch erleichtern. Achtet also darauf, keine Wertgegenstände offensichtlich im Mietwagen oder in der Unterkunft liegen zu lassen. Im Falle eines Diebstahls solltet ihr euch unverzüglich an die Polizei vor Ort wenden. Das nächste Polizeipräsidium (Ulcinj Main Police Station) befindet sich nur wenige Fahrminuten entfernt von unserer Kitesurf-Unterkunft. Kredit- und EC-Karten lassen sich unter +49 116 116 schnellstmöglich sperren. Für Notrufe aller Art wählt ihr die 123 (Notruf allgemein & Feuerwehr) und die 122 (Polizei). Die diplomatischen Vertretungen für Deutschland, Österreich und die Schweiz erreicht ihr unter folgenden Adressen:

Deutschland:
Honorarkonsulat
Hercegovačka 10,
81000 Podgorica

Telefon: +382 20 441 000
Website

Österreich:
Botschaft Podgorica
Svetlane Kane Radević 3
81000 Podgorica

Telefon: +382 20 201 135
E-Mail
Website

Schweiz:
Botschaft Podgorica
Bulevar Sv. Petra Cetinjskog 1a
81000 Podgorica

Telefon: +382 20 245 100
E-Mail
Website

Unterwegs in Montenegro: Mietwagen, öffentliche Verkehrsmittel & Co.

Die gängigste Möglichkeit, Montenegro zu erkunden, ist, mit einem Mietwagen durch das Land zu fahren. Innerorts liegen die Geschwindigkeitsbegrenzungen bei 50 km/h, auf Landstraßen bei 80 km/h und auf der Autobahn könnt ihr maximal Tempo 100 fahren. Wie bei uns gilt in Montenegro Anschnallpflicht, ebenfalls beachten solltet ihr die Promillegrenze von maximal 0,3 0/00. In dünn besiedelten Gebieten sowie in den bergigen Regionen des Landes kann die Beschilderung auf montenegrinischen Straßen unzureichend sein. Im Großteil des Landes ist das Herumreisen dennoch kein Problem.

Tankstellen findet ihr in allen Städten und Hauptverkehrsstraßen.

Das öffentliche Verkehrsnetz ist gut ausgebaut und verbindet alle größeren Städte miteinander. Ihr habt die Wahl zwischen Zügen, Bussen sowie Taxis. Ähnlich wie in Deutschland unterscheiden sich die Züge in Geschwindigkeit, Komfort und Streckenlänge.

Taxi fahren könnt ihr in Montenegro relativ günstig. Aber aufgepasst: Sowie in den meisten Touristenregionen versuchen Taxifahrer zuweilen, den ausländischen Fahrgästen höhere Fahrpreise zu berechnen. Also am besten vor Fahrtantritt einen guten Festpreis aushandeln.

2. Kitesurf-Spot Montenegro: Ein Traum aus Wind und Sonne

Das Kiterevier liegt an der südlichen Adria-Küste mitten am naturbelassenen, feinsandigen Strand Velika Plaza. Zuverlässige Winde mit durchschnittlich ca. 15 – 20 Knoten sorgen für genug Auftrieb, um in aller Ruhe mit einem Lehrer deine Kite-Skills zu perfektionieren. Gerade für Einsteiger, die Kiten lernen möchten, ist unser Surf-Spot ideal. Traumhaft-schönes Wasser mit großem Stehbereich machen ein langsames Herantasten an deinen neuen Lieblingssport besonders einfach. Separate Einstiegsbereiche für Anfänger, Aufsteiger und Könner sorgen außerdem dafür, dass sich niemand in die Quere kommt.

3. Surfspaß bei Wind & Wetter: Das Klima in Montenegro

Die Südküste Montenegros bietet, ideale Bedingungen für Anfänger und Aufsteiger. Man könnte die Uhr nach dem Wind stellen, so zuverlässig verleiht er den Kitern Flügel. Von Mitte Mai bis Mitte September setzt der schräg auflandige thermische Wind ab ca. 13 Uhr ein, von Juni - September habt ihr eine sehr hohe Windwahrscheinlichkeit bei strahlendem Sonnenschein. Bei jährlichen 2700 Sonnenstunden ist das kein Wunder. Die Sommermonate sind trocken, sonnig und warm bis heiß, aber nur wenige Tage sind wirklich drückend, und in der Nacht gibt es durchschnittlich angenehme 20 °C. Trotzdem kann es abends manchmal kühl werden – wir empfehlen deshalb, eine lange Hose für alle Fälle einzupacken.

Klimatabelle: Ulcinj

Monat Luft Wasser
Januar 9 Grad 13 Grad
Februar 11 Grad 13 Grad
März 14 Grad 14 Grad
April 18 Grad 15 Grad
Mai 23 Grad 17 Grad
Juni 27 Grad 21 Grad
Juli 31 Grad 23 Grad
August 31 Grad 25 Grad
September 27 Grad 22 Grad
Oktober 21 Grad 20 Grad
November 15 Grad 17 Grad
Dezember 10 Grad 15 Grad

4. Freizeit & Kultur: Ausgehen in Montenegro

Wenn wider Erwarten doch einmal der Wind still stehen sollte oder ihr einfach Abwechslung zum Wassersport wollt, habt ihr in Montenegro viele Möglichkeiten, euch dennoch zu amüsieren:

Natur pur: Montenegro Flora & Fauna

In Montenegro gibt es Einiges zu entdecken. Naturburschen und -mädels können sich in einem der Nationalparks bei Outdoor-Aktivitäten wie Mountainbiking, Raftingtouren durch die tiefste Schlucht Europas und Wandern auspowern. Dabei kann man die wunderschöne Landschaft genießen. Dort trifft man auf verschiedenste Vogelarten, darunter befinden auch seltene Arten, wie z.B. Pelikane, Komorane und Flamingos. Auch die Unterwasserwelt hält einiges für Natur- und Tierfreunde bereit: Bei Tauchgängen lassen sich mit etwas Glück Korallenschwärme, Muränen, Meeraale, Rochen sowie zahlreiche Wracks, Höhlen und Riffe aus nächster Nähe erleben. Abendliche Spaziergänge am Strand unterm Sternenhimmel runden das Outdoor-Programm ab. Wer sich partout nicht vom nassen Element trennen kann, auf den wartet an der Station Stand-up-Paddeln oder eine Jetskitour.

Ulcinj: Küstenort mit historischem Flair

Ob Romantiker, Architekturfreund oder Feinschmecker – ein Ausflug in die südlichste, über zweieinhalbtausend Jahre alte  Stadt Ulcinj lohnt sich: Die Altstadt von Ulcinj, ist umgeben von einer Zyklopenmauer. Bis heute bewahren die alten Gemäuer der Altstadt die Geschichte ihrer berühmten Krieger, Piraten und Gefangenen, wie den berühmten Cervantes. Auf einem Spaziergang durch die charmanten, verwinkelten Gässchen der Stadt fühlt ihr euch in längst vergangene Zeiten zurückversetzt. Und in der direkten Umgebung befinden sich die schönsten Strände an der Adria. Gönnt euch im Anschluss fangfrischen Fisch aus der Region in der Altstadt oder an der Uferpromenade. Außerdem findet ihr dort einen grünen Markt, wo die Einwohner der umliegenden Dörfer ihre hausgemachten Milchprodukte, Obst, Gemüse, Nüsse und Honig anbieten.

Ein Jahr voller Feste: Jährliche Veranstaltungen in Montenegro

  • Mai: Internationaler Karneval - Vor der Altstadt von Budva
  • Juni: Spring Break Montenegro - Budva
  • Juni/Juli: Southern Soul Festival - Ulcinj, Velika Plaza
  • Juni-August: Gastroevent, Sommer des guten Geschmacks - Tivat
  • Juli: Sea Dance Festival - Budva
  • August: Internationaler Sommerkarneval von Kotor - Kotor

Für weitere Ausflugs- und Insidertipps stehen euch die Ansprechpartner in der Unterkunft und der Kite-Station natürlich zur Verfügung.

5. Essen, Trinken und Einkaufen: Spezialitäten aus Montenegro

Die montenegrinische Küche ist ausgesprochen vielseitig. In den Küstenregionen gibt es meist mediterrane Gerichte, wie z.B. Meeresfrüchte. Diese werden mit hausgemachtem Olivenöl und zahlreichen typischen Gewürzen des Mittelmeerraums zubereitet. Die bekanntesten Gerichte sind unter anderem gegrillter Fisch (Forelle, Zander, Goldbrasse, Seebarsch) oder eine klare Fischsuppe. Als Beilage gibt es Mangold, Polenta oder Salat.

Im Hinterland Montenegros findet man eher eine deftige Küche. Ein kulinarisches Highlight ist das Lamm aus dem Schmortopf. Diesen solltet Ihr unbedingt probieren! Lammfleisch oder verschiedene Wildarten gehören dort zu den einheimischen Spezialitäten.

Zu einem landestypischen Essen gehört auch ein guter Wein. Die Weingebiete befinden sich hauptächlich im südlichen Teil des Landes. Dennoch sind sie überall erhältlich. Zu den einheimischen Sorten gehören Vranac (Rotwein) und Krstač (Weißwein).

Einkaufen in Montenegro: Buntes Markttreiben & Supermarketi

In Montenegro ist günstiges einkaufen kein Problem. In jedem größeren Ort gibt es zahlreiche Supermärkte. Ein Ausflug in die bekannten Städte Budva, Bar, Kotor oder Podgorica ermöglichen einen Einkaufsbummel in modernen Shoppingzentren. Wer es lieber etwas ruhiger und beschaulicher mag, für den halten die kleinen Örtchen auch Super- und Wochenmärkte bereit.

Die Geschäfte sind meist Montag bis Freitag von 8 bis etwa 20 Uhr geöffnet.

Shoppingzentren und Supermärkte haben teilweise längere Öffnungszeiten und schließen erst gegen 22 oder 23 Uhr. Sonntags haben viele Geschäfte geschlossen.

6. Kleiner Sprachführer: Vokabeln für den Kitesurf-Urlaub in Montenegro

Deutsch Serbisch
Guten Tag Dobar dan
Guten Abend Dobro veče
Tschüss zdravo
Wie geht’s? Kako si?
Ich heiße… Moje ime je ...
Bitte molim
Danke hvala
Ja da
Nein ne
Hilfe! Pomoć!
Wo ist…? Gde je ...?
Krankenhaus bolnica
Taxi taksi
Restaurant restoran
Flughafen aerodrom
WC WC / toalet
Eingang ulazni
Ausgang izlaz
Polizei policija
Notdienst hitna služba
Feuerwehr vatrogasce
Autobahn autoput
Tankstelle benzinska pumpa
Einbahnstraße jednosmerna ulica
Fußgängerzone pešačka zona
Baustelle gradilište
Parkplatz parkiranje
Ausleihe zajam
Lagerung skladištenje
Beleg, Quittung Prijem, potvrda
Geöffnet otvoren
geschlossen zatvoreno

 

Frau  Herr 
Kitesurfen  Windsurfen 

Neu laden
Bitte geben Sie die Zeichen ein.