Gäste:  Verena, Hans- Jürgen und Noam R.   Reisedatum: 10. - 19.11.2011
Kite/Windsurf Spot: Corralejo                          Hotel:            Riu Oliva Beach

1.    Wurde die Flug An/Abreise wie vorab reserviert ordnungsgemäß durchgeführt (Fluggesellschaft, Transfer, Hotelzimmer, Reiseleitung, Pünktlichkeit der örtlichen Agentur)?

alles wunderbar, ausser einem missverständnis bzgl unseres kitegepäcks, das nicht angemeldet wurde, weil mir nicht bewusst war, dass ich die masse unbedingt hätte angeben müssen, ich dachte, die info kitebag reicht. Das gab dann etwas trouble, jedoch war die reiseleiterin vor ort sehr nett und bemüht und es klappte noch. TIP: wer für den rückflug sein gepäck  erst im urlaub anmeldet und z.b. telefonisch per kreditkarte zahlt, sich unbedingt ein mail mit der bestätigung schicken lassen und den ausdruck mitnehmen!!! Denn beim abflug am schalter wusste  wieder keiner etwas von unserem (diesmal angemeldeten!!) gepäck.

2.    Wie ist Dein Eindruck vom Hotel / Hotelzimmer/ Urlaubsgebiet?

Hotel: ok, für familien mit kleinen kinder wirklich gut, alles sehr sauber etc.

Der weg zur kitestation war (vor allem mit kite/board/kleinkind) recht lang, ca 45min

Ansonsten ist corralejo sehr schön, der hotelstrand ist sehr (aber sehr sehr voll) und der flagbeach eh wunderschön!

3.    Hast Du ein Begrüßungsschreiben von surfbude.de erhalten?

4.    Standen die reservierten Kite/ Windsurfleistungen wie reserviert zur Verfügung?

NEIN!!!! Das war sehr sehr nervig. Wir hatten 40.- für eine woche service und lagerung gebucht, aber:

keiner wusste dort etwas davon, wir waren nicht „angemeldet“. Dann stellte sich heraus dass diese leistung eigentlich min. doppelt soviel kostet. Nach einem telefonat mit dem sven, der uns versicherte, dass wir nicht mehr zahlen müssen, und er das mit den leuten vor ort klärt, stellten wir fest, dass die bude jeden tag um 17h!!!!!! schon zumachte, als endlich wind kam und um 17h alle auf dem wasser waren und keiner daran dachte, sein material zusammenzupacken und zur station zu bringen. Was darauf hinauslief, dass wir eben jeden tag 1,5h stunden mit dem kitekram auf dem rücken am strand entlangliefen vom hotel zum flagbeach und wieder zurück. Das schlimmste war aber eigentlich, dass ja auch ein rescue zum service gehört hätte, und ich den einmal echt hätte gebrauchen können, als ich auf die allseits berüchtigten felsen zutrieb, weil ich den kite wegen windmangel nicht mehr aus dem wasser bekam. Wären da nicht einige echt nette kiter gewesen, die mit vollem einsatz mich und den kite und mein board gerettet hätten, hätte es schlecht ausgesehen.Wozu soll man sich genau dort registrieren lassen, alle kites die man dabei hat, genau mit farbe und größe etc angeben, wenn dann keiner einen finger rührt, wenn man in gefahr ist, oder halt einfach probleme hat??? Wir waren echt sauer. Desweiteren kam so ein superschlauer kitelehrer der station einmal daher und meinte, man sollte, wenn man am strand höhe läuft, bitte, den kite über den strand halten, am besten über alle FKK gäste, kinder, und steinburgen, so macht man das eben hier!! Allerdings tat er ca. 2 minuten später selber das gegenteil, nämlich lief hoch und flog den kite über dem wasser!!

Tolles vorbild und gibt wieder ein tolles bild über die station ab.

Ok, jetzt habe ich meinem ärger luft gemacht, wir haben den urlaub trotzdem sehr genossen und die schwerbepackten strandspaziergänge als fitnessausgleich zum mangelhaften wind gesehen ;-)

5.    Wie war die Qualität der gebuchten Leistung?

siehe oben!!!

6.    Gesamteindruck der Wassersportstation (Schulung, Materialauswahl, Beratung, Freundlichkeit)?

siehe oben. Aber eher verplant, etwas bocklos, keine ahnung vom servicegedanken, desinteressiert.

7.    Hat der Spot Deinen Erwartungen entsprochen?

ja, der war wirklich sehr schön!!

8.    Hat die Windvorhersage / das Windranking gestimmt?

ja,es war leider nur an 4 von 8 tagen wind, und der hielt sich mit max 15 kn auch sehr in grenzen.

9.    Hast Du Verbesserungsvorschläge/ Bemerkungen?

naja auch siehe oben. Vielleicht sollten die an der station verstehen, dass wenn man etwas zahlt, dann auch eine leistung erwartet, und sich nicht wie ein depp vorkommt, wenn  etwas schief läuft zwischen reiseanbieter und station. Im normalen geschäftsleben, heisst es immer, der kunde ist könig, denn der zahlt. D.h. ohne die zahlenden gäste an der station, könnten die jungs sie dort auch nicht betreiben…

desweiteren solltet ihr als veranstalter die leute darauf hinweisen, dass die station um 17h zumacht und man eigentlich die Lagerung/service vergessen kann.

Frau  Herr 
Kitesurfen  Windsurfen 

Neu laden
Bitte geben Sie die Zeichen ein.