Gäste: Martin E.                          Reisedatum:     30.09.- 21.10.2011     

Kite/Windsurf Spot: El Naaba        Hotel:   Equinox Resort                               

1.       Wurde die Flug An/Abreise wie vorab reserviert ordnungsgemäß durchgeführt (Fluggesellschaft, Transfer, Hotelzimmer, Reiseleitung, Pünktlichkeit der örtlichen Agentur)?

Alles wurde vorher reserviert und ich war vollauf zurfieden, gehe hier nur auf ein paar Details ein: Airarab ist günstig und dementsprechend das Leistungsspektrum auch reduziert. Die Reiseleitung steht nur nach vorheriger Vereinbarung zur Verfügung und ich habe ihr bzw. ihm helfen können einen kleinen Buchungsirrtum zu bereinigen. Der Rücktransfer- Voucher war irrtümlich für 14.10. von Equinox nach Flughafen ausgestellt. Kite-Village hat aber Bescheid gewusst und mein Transfer an diesem Tag nach Hamata hat mit kurzer Verzögerung (1,5 Std.), weil der Fahrer das Equinox nicht gefunden hat, geklappt.

2.       Wie ist Dein Eindruck vom Hotel / Hotelzimmer/ Urlaubsgebiet?

Ich war im alten Hotelteil. Für mich passend und mehr als ausreichend. Andere, die es von vor ein paar Jahren kennen, erleben es als abgelebt. Die Anlage ist sehr schön. Das Essen ist gut. Die Getränkepreise gewohnt überteuert (einheim. Bier 4 €)

3.       Standen die reservierten Kite/ Windsurfleistungen wie reserviert zur Verfügung?

Ich hatte nur Storage, wurde von Ricci aber exorbitant gut versort.

4.       Wie war die Qualität der gebuchten Leistung?

Gutes Preis-Leistungsverhältnis.

5.       Gesamteindruck der Wassersportstation (Schulung, Materialauswahl, Beratung, Freundlichkeit)?

Rocci berät mehr als ausreichend. Die sanitären Anlagen des Centers sind sehr ägyptisch. Da kann man z.B. kein deutsches Mädel reinschicken.

6.       Hat der Spot Deinen Erwartungen entsprochen

Ja, bei dem Windglück, das ich hatte. Super Wellen, super Wind. Schöne Riffs. Riesenschildkröten tgl. und einmal sogar eine Seekuh vom Kiteboard aus beobachten.

Bei mehr Publikum, v.a. mit Schülern und Anfängern wird die Starzone sicher schnell eng. Ich war immer allein oder fast allein, also kein Problem. 

7.       Hat die Windvorhersage / das Windranking gestimmt?

Mehr als das.

8.       Hast Du Verbesserungsvorschläge/ Bemerkungen?

ich ziehe El Naaba vor. Wellen machen mir mehr Spaß und die Möglichkeiten an Flautetagen erscheinen mir auch attraktiver: ab zum Schnorcheln! Hamata ist ein super Spielplatz, um neue Tricks zu lernen, v.a. für Newschool-Freunde. Ich lerne aber lieber mit tieferem Wasser unter meinem Brett (Das hätte meinem Fuß am letzten Tag des Urlaubs auch gut getan. Jetzt wird er langsam wieder.). Die Verletzungsgefahr ist einfach höher.
Für den Vergleich hatte ich beste Bedingungen an beiden Spots (vom 14er bis zum 7er, den ich ausgiebig nutzen konnte). In El Naaba - praktisch allein mit Ricci - konnte ich mich voll austoben und in Hamata gab´s u.a. die Murphy-Schow, als der Snowkiteweltmeister die Best of von  Newschool und Oldschool präsentierte. Er und andere Modelle haben mich animiert Neues auszuprobieren.
Fazit: Beide Spots haben Vorzüge und Nachteile und das ist auch gut so. El Naaba funktioniert sicher am besten, wenn wenig Betrieb ist. In Hamata darf schon was los sein.
 

Frau  Herr 
Kitesurfen  Windsurfen 

Neu laden
Bitte geben Sie die Zeichen ein.